21 Schiedsrichter bestehen den Anwärterlehrgang 2013

09.02.2013 11:30 Uhr

Eröffnung des Anwärterlehrganges durch den KSO Sönke Müller
Eröffnung des Anwärterlehrganges durch den KSO Sönke Müller

Die Regel 3 „Zahl der Spieler“ bildet neben den Regeln 12 „Verbotes Spiel und unsportliches Verhalten“ und 14 „Strafstoß“ eine von drei Schwergewichten im Fußballregelwerk. Dementsprechend wurde die „Regel 3“ beim Schiedsrichteranwärterlehrgang des Kreisfußballverbandes (KFV) Ostholstein am Anfang behandelt. Als Lehrwart des Schiedsrichterlehrstabes referierte Alexander Hahn (SHFV-Schiedsrichter des Jahres 2011) zu diesem Thema. Anhand von Fallbespielen brachte Hahn den Teilnehmern die Regel 3 näher. So muss zwischen Personen, die zum Spiel gehören (Spieler, die von Beginn an spielen, regulär eingewechselte Spieler, zu spät kommende Spieler, verletzte Spieler, die vorübergehend das Spielfeld verlassen haben, Spieler die auf Zeit des Feldes verwiesen wurden sowie Spieler, die wegen Ausrüstungsmängeln vorübergehend das Spielfeld verlassen haben) und Personen, die nicht zum Spiel gehören (Ausgewechselte Spieler, Auswechselspieler, auf Dauer des Feldes verwiesene Spieler sowie Teamoffizieller) unterschieden werden.

Beide Personenkreise können persönliche Strafen (außer Teamoffizielle und Feldverweis auf Dauer) erhalten. Nur Personen, die zum Spiel gehören können für eine Spielstrafe sorgen. Jedoch wenn ein Auswechselspieler oder ausgewechselter Spieler das Feld unerlaubt betritt gibt es einen indirekten Freistoß. Hahn ging auf das Frauenspiel zwischen Holstein Kiel Woman und Lok Leipzig in der 2. Bundesliga Nord im November 2010 ein. Hier verhinderte eine sich hinter dem Leipziger Tor aufwärmende Spielerin ein Tor, in dem sie unerlaubt das Feld betrat und dann den Ball aus der Gefahrenzone schlug. Für dieses Fehlverhalten sah sie nur die Gelbe Karte, was absolut regelkonform war. „Das ist sehr theoretisch, dürfte vermutlich auch nie vorkommen, doch wenn es mal vorkommt, müsst ihr es binnen Sekunden abrufen können“, meinte Hahn während seines Vortrages. Ein Regelverstoß sei das schlimmste, was einem Schiedsrichter passieren könne.

Anwärtergruppe nach der Laufprüfung
Anwärtergruppe nach der Laufprüfung

Den Schiedsrichter- anwärterlehrgang haben bestanden: Maximilian Bähnke; Philip Emmrich (beide Oldenburger SV), Manuel-Lóránd Barabás (RSV Landkirchen), Björn Bereit (SV Dissau), Dirk Engstfeld (SV Neukirchen), Karl Ewald; Fabian Lindhorst; Moritz Manthe (alle TSV Ratekau), David Först (TSV Schönwalde), Jennifer Green (Bosauer SV), Kjelt Kienitz; Jonas Schumacher; Lennard Schwaab (alle NTSV Strand 08), Tim Maaß; Matis Müntz; Philipp Saizew (alle SV Großenbrode), Siegmar Nöhr (BCG Altenkrempe), Jonas Hennig Schmal; Jannik Wölffel (beide TSV Pansdorf), Geritt Schwede (TSV Sarau) und Jörg Wiese (FC Dänschendorf).

Rüdiger Rieck Jennifer Green Egon Boldt v.l.
Rüdiger Rieck Jennifer Green Egon Boldt v.l.

Lehrgangsbeste wurde Jennifer Green (Bosauer SV). Drei Teilnehmer mussten in die Nachprüfung, ein Teilnehmer muss noch den Lauftest nachholen. Ein Teilnehmer hat die Prüfung leider nicht bestanden.

Der Kreisschiedsrichterauschuß gratuliert allen Anwärtern zur bestandenen Prüfung und wünscht alles Gute auf dem weiteren Weg als Schiedsrichter.

Text: Lars Braesch
Fotos: Alexander Hahn


10 Schiedsrichter stellen sich erfolgreich der DFB Prüfung 2013

09.02.2013 11:00 Uhr

Laufprüfung
Laufprüfung

Zehn Schiedsrichteranwärter stellten sich in Lensahn der DFB-Prüfung beim Kreisfußballverband (KFV) Ostholstein. Sie bildet den Abschluss der einjährigen Anwärterzeit. Alle Anwärter bestanden die Prüfung. Ab dem 16. Lebensjahr erhalten die Anwärter den DFB-Schiedsrichterausweis und zählen für ihre Vereine zum Schiedsrichtersoll. Die Prüfung bestand aus 15 Fragen, die vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) vorgeben worden sind. Anschließend folgte die Laufprüfung. Hier mussten die Prüflinge einen Dauerlauf von 14 Minuten absolvieren. Dabei müssen die Schiedsrichter mindestens 2.400 Meter zurücklegen. Die Schiedsrichter werden nun in die jeweiligen Fördergruppen des Lehrstabes eingeteilt. Trotz der bestandenen Prüfung bleibt ein kleiner Wehrmutstropfen, da von 17 Schiedsrichteranwärtern aus dem Lehrgang 2012 sieben Schiedsrichter die Anwärterzeit nicht überstanden.

DFB Prüflinge nach der Laufprüfung
DFB Prüflinge nach der Laufprüfung

Die DFB-Prüfung haben bestanden: Lukas Baumanns, Manuel Hesse (beide TSV Lensahn), Christopher Bluhm (SV Fehmarn), Bjarne Dammann (NTSV Strand 08), Tammo Fricke, Marek Ziske (beide MTV Ahrensbök). Joshua Holtz (FC Scharbeutz), Peter Klein (Kabelhorst-Schwienkuhler SC), Marvin Miljic (TSV Pansdorf), Chris Möbes (RSV Landkirchen).

Chris Möbes (l.) erhält seinen DFB Schiedsrichterausweis vom 1. Lehrwart Rüdiger Rieck (r.)
Chris Möbes (l.) erhält seinen DFB Schiedsrichterausweis vom 1. Lehrwart Rüdiger Rieck (r.)

Der Kreisschiedsrichterausschuss gratuliert allen Schiedsrichtern zur bestandenen Prüfung und wünscht viel Erfolg in ihrer weiteren Schiedsrichterkarriere.

Text: Lars Braesch

Bilder: Alexander Hahn


Ankündigung Leistungsprüfung 2013

09.02.2013 12:00 Uhr

Download
Ankündigung Leistungsprüfung 2013
Ankündigung Leistungsprüfung 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.3 KB