Mirka Derlin ist Schiedsrichter(in) des Jahres 2012 im SHFV

08.01.2013 19:00 Uhr

Ehrung durch den Präsidenten des SHFV Hans-Ludwig Meyer (li.) und den stellvertretenden Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses Siegfried Scheler (re.)
Ehrung durch den Präsidenten des SHFV Hans-Ludwig Meyer (li.) und den stellvertretenden Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses Siegfried Scheler (re.)

Bei der am Samstag in Dagebüll stattgefundenen Schiedsrichter-Halbzeittagung der Leistungsklasse 1 im SHFV wurde Mirka Derlin (TSV Dahme) der Titel „Schiedsrichter des Jahres 2012“ verliehen. Aus den Händen von Präsident Hans-Ludwig Meyer bekam Mirka Derlin im Kreise ihrer Schiedsrichterkollegen den Wanderpokal sowie einen eigenen Pokal, die offizielle Urkunde und ein Präsentpaket überreicht.
In seiner Laudatio würdigte der stellvertretende Vorsitzende des SHFV-Schiedsrichterausschusses, Siegfried Scheler, zudem die herausragende Leistung der 28 Jährigen im vergangenen Jahr und ließ ihre Laufbahn kurz Revue passieren:

In 2012 war die Frauen-Bundesliga und SH-Liga Schiedsrichterin insgesamt 66 Mal im Einsatz. Absolute Höhepunkte waren hierbei mit Sicherheit das DFB-Pokalfinale der Frauen am 12. Mai in Köln zwischen dem FFC Frankfurt und dem FC Bayern München, bei welchem sie als Assistentin fungierte, und die Leitung des DFB U 16-Länderspiels gegen Norwegen am 13. September. Zudem durfte sie Anfang des Jahres sowohl beim Lotto-Nordcup in der Kieler Sparkassen-Arena als auch beim DFB-Hallenmasters ihr Können unter Beweis stellen.

 

Seit 2000 ist Mirka Derlin als Schiedsrichterin unterwegs und bereits seit 2007 gehört sie dem  Kader für die Spielleitungen der höchsten SHFV-Spielklasse an. 2008 wurde sie dann Schiedsrichterin in der 2. Frauen-Bundesliga und nach nur zwei Jahren folgte der Aufstieg in die 1. Liga. Somit ist sie auch auf überregionaler Ebene eine hervorragende Repräsentantin ihres Landesverbandes. Seitens des Kreisfußballverbandes Ostholstein, in dem sie seit 2008 als Lehrwartin aktiv ist und von 2009 an auch dem Kreisschiedsrichterausschuss als gewähltes Mitglied angehört, wurde sie bereits in 2010 für ihr außergewöhnliches Engagement mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Nun folgte also die höchste Schiedsrichterauszeichnung auf SHFV-Ebene.

Der SHFV und der der KFV sagen dementsprechend „Glückwunsch und weiterhin gut Pfiff, Mirka Derlin“. Gelegenheit dazu bietet sich schon nächsten Sonntag, wenn sie auch in diesem Jahr wieder beim Lotto-Nordcup als eine von drei Schiedsrichterinnen die Spiele zwischen den besten Frauen-Teams Deutschlands leiten wird.

Mirka Derlin holt damit nach Alexander Hahn (2011), Sönke Müller (2010) und Norbert Richter (2004) bereits zum vierten Mal diese besondere Auszeichnung nach Ostholstein.

 

Bericht & Foto: Fabian Thiesen SHFV