Termin Lehrabend April

19.03.2013 16:00 Uhr

Aus organisatorischen Gründen (Osterferien, Terminkollision) muss der Lehrabend auf den

 

                            15. April 2013


verlegt werden. Die Schule ist informiert und wir haben die Räume zur Verfügung.

 

Gruß

Heino Kornetzky

 


Bericht zum Lehrgang "Schiedsrichter der Kreise" in Albersdorf

19.03.2013 15:30 Uhr

Müssen Schiedsrichter sich neben dem Regelwerk mit der Kommunikation für die Spielleitung auseinander setzen?

Ein Bericht zum Lehrgang für SR der Kreise am 02,/03.03.2013 beim SHFV in der Jugendherberge Albersdorf

 

 

Wir, Sönke Fabian, Max Höpfner und Roland Epp haben am 02./03. März 2013 am Lehrgang für Schiedsrichter der Kreise in Albersdorf teilgenommen, der vom Lehrwart des SFHV-Lehrstabs, Rüdiger Rieck, und vom Beisitzer des SHFV-SR-Ausschuss, Holger Becker, geleitet wurde.

 

Und nun zunächst zur Antwort der Frage aus der Überschrift: Ja

 

Nach dem wir den Fitnesstest und Regeltest hinter uns gebracht hatten, ging es ans     Eingemachte.

 

Zunächst wurden die Bundesligaspiele des Tages analysiert – auch unter dem Gesichtspunkt Körpersprache und Auftreten des SR, was natürlich auch etwas mit Kommunikation zu tun hat.

 

Es wurden Gruppen eingeteilt, die aus SR der unterschiedlichen Kreise zusammengesetzt wurden und die das Thema SR-Taktik und Spielleitung unter unterschiedlichen Gesichtspunkten ausarbeiten und vortragen sollten. Dabei merkten wir schon, dass wir uns als SR mit dem Thema Kommunikation beschäftigen müssen.

 

Beim Vortragen unserer Arbeitsergebnisse wurden die Vortragenden durch Rüdiger videografiert, während Holger die Vorträge aus dem Hintergrund verfolgte und die jeweils anschließende Diskussion zu den fachlichen Inhalten der Vorträge lenkte, die jedem von uns sicherlich wichtige Hinweise auf unseren Umgang mit allen beteiligten um ein Spiel herum brachte.

Die Vorträge wurden aus den Gruppen heraus in unterschiedlichen Formen durchgeführt – teils als einzelner Referent, teils als Referat im Team.

 

Sogar während des anschließenden gemütlichen Beisammenseins ließ uns das Thema Kommunikation nicht los. Um Gespräche unter den SR, die sich an diesem Wochenende erst kennenlernten, in Gang zu bringen wurde die Vorstellungsrunde auf den Abend verlegt. Also war noch einmal jeder mit viel Spaß und Lachen aufgefordert vor der ganzen Gruppe zu sprechen und sich vorzustellen. Letztlich klang der erste Tag gemütlich beim einen oder anderen Getränk aus.

 

Sonntag um 09.45 Uhr war es dann nach der Besprechung des Regeltestes soweit: Gemeinsam analysierten wir anhand der Videoaufnahmen unsere Vorträge vom Vortag. Zuvor hielt Rüdiger noch einen grundsätzlichen Vortrag zum Thema – Inhalte, die wir in die Analyse einbringen konnten.

Anhand der Videoaufnahmen gab es zahlreiche Tipps an uns, wie wir möglichst gut kommunizieren und vortragen – insbesondere Körperhaltung, Aussprache, Blickkontakt u. v. m. wurde angesprochen. Tipps gab es auch dazu, wie man sich verhält, wenn man im Team etwas vorträgt oder mit anderen spricht.

Rüdiger hatte aber nicht nur die Vortragenden videografiert sondern auch die zuhörenden Teilnehmer. Dabei erwischte er auch den einen oder anderen, der unter dem Tisch das Handy in der Hand hatte oder einmal kurz den Kopf auf den Tisch legte. Wir haben gelernt, dass auch diese Art der Körpersprache Kommunikation ist und bestimmte Signale an den Vortragenden aussendet.

Wir mussten erkennen, dass es nicht immer einfach ist zu kommunizieren und wie wichtig die Kommunikation für jeden Schiedsrichter ist – sei es auf dem Spielfeld mit den Spielern, sei es vor und nach dem Spiel mit den Offiziellen, sei es mit dem Beobachter, sei es ab einer bestimmten Spielklasse mit der Presse oder sei bei Vorträgen auf Lehrabenden, Lehrgängen oder Interessierten im eigenen Verein.

 

Wir werden sicherlich drei Sätze eines Kommunikationswissenschaftlers mitnehmen:

  1. Wahr ist nicht, was man sagt sondern was der andere wahrnimmt
  2. Man kann nicht nicht kommunizieren
  3. Ich weiß nicht, was ich gesagt habe, bevor ich die Antwort meines Gegenübers gehört habe.

 

Fazit:

Dieser Lehrgang war für uns sehr lehrreich und zeigte uns auch auf, wo wir noch Schwächen haben. Es ist nicht nur wichtig, das Regelwerk zu beherrschen, sondern auch die Kommunikation um es auf dem Platz einfacher mit den Spielern und Betreuern zu haben.

 

Wir möchten uns bei Rüdiger Rieck und Holger Becker für den lehrreichen Lehrgang bedanken und für Ihre Geduld mit uns.

Roland Epp

Fotos: Rüdiger Rieck