Einweisungsveranstaltung 21. Juli 2016

03.08.2016 17:01 Uhr

Ein reger Austausch herrschte an den kleinen Tischrunden als man am vergangenen Donnerstag in den Klosterkrug im Cismar kam. Marc Quednau, kommissarischer Kreisschiedsrichterobmann (KSO), hatte zur alljährlichen Einweisungsveranstaltung eingeladen, der mehr Ostholsteiner Schiedsrichter gefolgt sind als im letzten Jahr. Zu Beginn wurde mit berührenden Worten und einer Schweigeminute dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Egon Boldt gedacht, der im Mai nach schwerer Krankheit verstarb. An seiner Stelle sprach zur Begrüßung der kommissarische 2. Vorsitzende des KFV OH Klaus Bischoff den Schiedsrichtern seinen Dank aus für Ihren Einsatz in der Saison 2015/16. Unter den geladenen Gästen war neben Markus Möller aus dem Vorstand, Staffelleiter Frank Greiser und Burkhard Glaser, der sich um die Räumlichkeiten gekümmert hat und den KFV tatkräftig unterstützt, auch Benny Woock, ein ehemaliger Schiedsrichter aus Ostholstein, den es beruflich nach Bayern gezogen hat. Auch dort ist er seiner Tätigkeit als Schiedsrichter treu geblieben und konnte nun den Anwesenden ein paar Eindrücke aus dem Bayrischen Fußballverband vermitteln. Marc Quednau berichtete aus der vergangenen Saison und von den Höhepunkten seines ersten Jahres als KSO. Gerade die C-Klasse war im vergangenen Jahr das Sorgenkind. Zur Hinrunde waren die Vereine gezwungen, sich selber um einen Schiedsrichter für ihre Spiele zu kümmern, da es dem Ausschuss aufgrund von Personalmangel nicht möglich war, die Spiele mit geprüften Schiedsrichtern zu besetzen. Nach dem Anwärterlehrgang im Januar mit 26 Absolventen konnte zumindest die Rückrunde wieder wie gewohnt angesetzt werden. Aber auch mit den Neuen stieg die Schiedsrichterzahl für die Saison 2016/17 nur von 130 auf 134, da viele Schiedsrichter nicht mehr gemeldet wurden. Damit einhergehend steigt nach ersten Prüfungen allerdings die Zahl der Vereine, die wegen zu wenig gemeldeter Schiedsrichter mit Punktabzug und Ordnungsgeldern rechnen müssen, von 16 auf 22. Aufgrund der geringen Schiedsrichterzahl ist somit auch in der kommenden Hinrunde ein Ansetzen der C-Klasse nicht möglich. Erfreulich waren da dann die Ehrungen zum Ende der Veranstaltung. Zum Schiedsrichter der Saison 2015/16 wurde Achim Brückel und zum Jung-Schiedsrichter der Saison 2015/16 Marvin Henke ernannt. Jörg Albrecht, der seit über 16 Jahren Schiedsrichter ist, immer sein Soll an Spielleitungen und Lehrabenden erfüllt und sich auch als Schiedsrichterobmann in seinem Verein engagiert, erhielt den Schiedsrichter Ehrenpreis.

 

Fotos: Roland Epp, Text: Nadine Rogge

v.l.: Marc Quednau, Marvin Henke, Jörg Albrecht, Achim Brückel, Roland Epp
v.l.: Marc Quednau, Marvin Henke, Jörg Albrecht, Achim Brückel, Roland Epp