28 neue Schiedsrichteranwärter und 14 neue DFB-Schiedsrichter

31.01.2017 17:45 Uhr

Wer ist freiwillig hier? Wer ist hier, weil er seinem Verein etwas Gutes tun möchte? Und wer hat wirklich Interesse Schiedsrichter zu werden? Als der Kreisschiedsrichter-obmann Marc Quednau am Samstag, 21.01.2017 die 38 Teilnehmer des Anwärterlehrgangs in Lensahn begrüßt, weiß noch keiner der Anwesenden so recht, was ihn die nächsten beiden Wochenenden erwarten würde. Markus Junge vom Vorstand des KFV OH ist überwältigt von der Zahl der Teilnehmer und betont, dass nicht nur die Vereine die Anwesenden als Schiedsrichter brauchen, sondern auch der KFV OH sich über den Zuwachs freut. In der laufenden Saison konnte man zum zweiten Mal in Folge in der Hinrunde die Spiele der C-Klasse nicht mit geprüften Schiedsrichtern besetzten, da nicht genügend Personal zur Verfügung stand. Junge bedankt sich aber auch beim Kreisschiedsrichterausschuss für die Organisation und die turnusmäßige Ausbildung neuer Schiedsrichter.

Die rege Beteiligung und tiefer gehenden Fragen während der Schulungen in Lensahn zeigt, dass die Teilnehmer wirkliches Interesse an dem Hobby haben. Am vergangenen Sonntag stand dann die Prüfung an. Nach dem Probetest am Samstag fühlten sich alle gut vorbereitet. Am Sonntag um 10 Uhr stand der schriftliche Teil mit 60 Fragen quer durch das Regelheft sowie die 14-minütige Laufprüfung an. 28 der 38 Teilnehmer bestanden die Prüfung. Lehrgangsbeste mit voller Punktzahl im Regeltest waren Danny Cornelius, Felix Drews, Dirk Christiansen und Jan Johansson. Vier Teilnehmer konnten die Prüfung krankheitsbedingt oder aufgrund von Arbeit nicht absolvieren und sechs müssen noch einmal zu Nachprüfung. Sie haben am 06.02.2017 beim Lehrabend in Pönitz die Möglichkeit, die Prüfung abzulegen. Die neuen Anwärter müssen in 2017 mindestens 12 Spiele leiten und regemäßig an den Lehrabenden teilnehmen, um im nächsten Jahr zur DFB-Prüfung zugelassen zu werden. Zu dieser traten am vergangenen Samstag 14 Anwärter aus dem letzten Jahr an und bestanden auch alle. Michael Mond, der beim SHFV für den Nachwuchskader (LK3) zuständig ist, überreichte den Teilnehmer ihre DFB-Ausweise und ehrte die Lehrgangsbesten Christian Born und Pascal Gilgenberger. Beide leiteten im vergangenen Jahr jeweils über 30 Spiele.

 

Text und Fotos: Nadine Rogge

 

Die DFB-Schiedsrichterprüfung haben bestanden:

  • Melvin Holtz, Karsten Nagel ( BCG Altenkrempe)
  • Thomas Rüdiger (FC Riepsdorf)
  • Marco Anders (Griebeler SV)
  • Pascal Urich (TSV Heiligenhafen)
  • Marek Borkowski, Max Rosenthal (TSV Lensahn)
  • Tim Dummer (TSV Malente)
  • Kassem Ganem, Pascal Gilgenberger, Kevin Goesch, Henner Nissen, Niklas Vieberg (TSV Neustadt)
  • Christian Born (TSV Pansdorf)
  • Heiko Knierim, Sven Schmidt (TSV Westfehmarn)

Den Schiedsrichteranwärterlehrgang haben bestanden:

  • Fabio Kropp (BSG Eutin)
  • Elisio Blunck, Danny Cornelius, Jesse Jansen, Paul Kath, Thies Möller (Eutin 08)
  • Jesse Rosenke, Patrick Schuldt ( FC Riepsdorf)
  • Gerd Schwegler (FC Scharbeutz)
  • Sascha Struck, Jens Theuerkauf (Oldenburger SV)
  • Reiner Sieg (RSV Landkirchen)
  • Kay-Michael Holtz (SC Cismar)
  • Jonas Hansen, Leon Kriegsmann ( Sereetzer SV)
  • Kathleen Simonsen, Lasse Waldow ( SV Hansühn)
  • Dirk Christiansen (SV Neukirchen)
  • Jan Johansson, Pascal Klein, Christian Strehse (TSV Gremersdorf)
  • Marvin Engstfeld, Ben Feix, Tjorven Heyer, Niclas Viehrig (TSV Heiligenhafen)
  • Daniel Paulsen, Alexander Schmidt (TSV Lensahn)
  • Nico Buss, Okan Yamaci, Kian Seelaff (TSV Neustadt)
  • Felix Drews, Hanno Hamdou, Laurin Niemann, Marvin Schreiber (TSV Pansdorf)
  • Boris Nowaczyk ( TSV Sarau)