Tandem-Schiedsrichter vielleicht bald auch in Ostholstein

12.10.2017 16:27 Uhr

Bei dem Wort Tandem denken die meisten zuerst an das Fahrradgestell oder den Fallschirmsprung zu zweit, doch Tandem-Schiedsrichter ist wohl den wenigsten bekannt. Bayern war das erste Bundesland, welches dieses Modell in 2015 bei einem Fußballspiel ausprobierte. Nachdem weitere Kreise in Bayern und auch in Norddeutschland den Tandem-Schiedsrichter einführten, denkt auch der Kreisschiedsrichterausschuss Ostholstein über die Etablierung nach und stellte auf dem letzten Lehrabend in Pönitz das Projekt genauer vor. Der Tandem-Schiedsrichter ist eine Hilfestellung, bei der Schiedsrichter-Neulingen in den ersten Einsätzen ein erfahrener Schiedsrichter zur Seite gestellt wird, der sie direkt auf dem Platz begleitet und mittels „Vormachen-Erklären-Nachmachen“-Prinzip wichtige Tipps gibt, um dem so oft zitierten „Praxis-Schock“ entgegen zu wirken. Der erfahrene Referee leitet die erste Halbzeit und der Schiedsrichter-Neuling folgt als „Schattenmann“. Dabei werden die Basics, wie zum Beispiel Laufwege, das Stellungsspiel, das Stellen der Mauer und einiges mehr erläutert. In der zweiten Halbzeit findet ein Aufgabenwechsel statt. Der erfahrene Schiedsrichter wird zum Begleiter, der Schiedsrichter-Neuling übernimmt die Verantwortung. Damit soll dem Anwärter mehr Sicherheit gegeben werden, um Selbstvertrauen zu gewinnen, damit er nach negativen Erfahrungen nicht frustriert oder verängstigt ist und womöglich die Schiedsrichtertätigkeit beendet. Gerade im Hinblick auf die sinkenden Schiedsrichterzahlen und hohe Abbruchquoten von Schiedsrichter-Anwärtern bekommt dieses Projekt einen hohen Stellenwert. Die Reaktionen der anwesenden Schiedsrichter auf dem Lehrabend waren durchweg positiv. Zunächst muss allerdings der Beschluss des SHFV im November abgewartet werden, bis es in die Detailplanung des Projekts und der Umsetzung geht. Fest steht aber schon jetzt, dass mit diesem Modell viele positive Erfahrungen gesammelt werden können.

Text und Fotos: Nadine Rogge